Skip to content

Weshalb sich Lean-Methoden in der Spulen- und Elektronikproduktion lohnen

Wer Lean als Produktionsmethode kennt, der ist garantiert schon mit den Vorteilen von Lean in Berührung gekommen. Doch was ist Lean überhaupt? Wie kann man Lean nutzen, um die Unternehmensabläufe zu beschleunigen? Erfahren Sie mehr über Methoden des Lean-Managements, die KUK Group als führender Hersteller von Spulen und Elektronik selbst anwendet.

Wer Lean als Produktionsmethode kennt, der ist garantiert schon mit den Vorteilen von Lean in Berührung gekommen. Doch was ist Lean überhaupt? Wie kann man Lean nutzen, um die Unternehmensabläufe zu beschleunigen? Erfahren Sie mehr über Methoden des Lean-Managements, die KUK Group als führender Hersteller von Spulen und Elektronik selbst anwendet.

1. Was ist Lean?

Egal ob in der Herstellung von Spulen, Elektronik oder anderen Gütern: Die Verschwendung soll reduziert werden. Damit ist weit mehr gemeint als nur die Verminderung von schlechten Teilen. Ebenso relevant sind ineinandergreifende Prozesse, die möglichst keine Leerzeiten, sowie unnötige Arbeitsschritte beinhalten, durch die kein Mehrwert für den Kunden entsteht. Kurz und knapp kann man sagen, Lean schafft gute Spulen und dies immer wieder.


2. Wie funktioniert Lean?

Lean funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip, so wie auf der Strasse auch das rote Lichtsignal immer und überall «Halt» bedeutet. Dies führt dazu, dass ein Hersteller bestandsarm, verschwendungsfrei und schnell diejenigen Güter produzieren kann, die seine Kunden derzeit abrufen. In der Spulenherstellung wie in anderen Fertigungsindustrien können unterschiedliche Methoden angewandt werden. Angesichts der Vielzahl an Lean-Methoden ist es kaum möglich, einen kompletten Überblick zu liefern. Sicher ist, dass zu den bekanntesten Methoden, die folgenden gehören:

  • 5S
  • Kanban
  • Lean Sprint
  • Gemba
  • Six Sigma Standard
  • OEE

Unabhängig, für welche Methode sich ein Unternehmen entscheidet oder welche in der jeweiligen Lieferkette besonders verbreitet sind: Lean-geschulte Mitarbeitende verstehen die Prinzipien und Methoden von Lean. Dies erhöht die Effizienz und reduziert den Abstimmungsbedarf.

Beim Spulen- und Elektronikhersteller KUK Group hat die Verankerung von Lean eine hohe Priorität.

3. So funktioniert Lean bei KUK

Beim Spulen- und Elektronikhersteller KUK Group hat die Verankerung von Lean eine hohe Priorität. Aktuell werden die folgenden Methoden angewandt:

  • 5S: Die 5 “S” stehen für Sortieren, Setzen und anordnen, Sauberkeit, Standardisierung und Selbstdisziplin. Als Fertigungsbetrieb geht es KUK vor allem um Vereinheitlichung der Arbeitsplätze, z. B. stehen Vorprodukte immer am selben Ort, haben Boxen für Werkzeuge oder Ausschuss überall dieselbe Farbe. Somit können nicht nur Fehlerquellen eliminiert, sondern auch Zeitverluste durch Suchen oder Umbauen eliminiert werden.
  • Kanban: Dies betrifft vor allem den Materialfluss. Für alle Komponenten, die z. B. die Wickelmaschinen am Laufen halten, ist eine untere Schwelle definiert, bei deren Erreichen automatisch nachbestellt wird
  • Gemba: Unser Produktionsleiter macht tägliche Rundgänge durch alle Abteilungen um direkt am Arbeitsplatz der Mitarbeitenden Gründe für aktuelle Probleme zu erfragen sowie gemeinsam und respektvoll nach Lösungen zu suchen.
  • 8D ist eine Methode mit der Fehlerfälle gelöst werden und ein Standard in der Automotive-Lieferkette. Je standardisierter ein Vorgang ist, desto einfacher wird er in einer komplexen In- (Lieferant, KUK) und Umwelt (Kunde, Stakeholder) verstanden. Dies gilt besonders in der eng getakteten Automotive-Lieferkette Für KUK als etablierten Zulieferer der Automobilbranche ist 8D somit hochrelevant.
  • OEE ist eine Kennzahl, die die Produktivität, die Effizienz und die Qualität in einer Zahl darstellt. Alle Anlagen werden mit dieser Kennzahl überwacht. Aus der Analyse dieser Zahl lassen sich Optimierungsmassnahmen direkt ableiten.

4. Wie profitieren Kunden von einem Lean-mässig aufgestellten Spulen- und Elektroniklieferanten wie KUK Group?

 

Von einem Spulen- und Elektroniklieferanten, der Lean-Methoden etabliert hat, profitiert der Kunde in technischer, logistischer und auch kommerzieller Hinsicht.

Von einem Spulen- und Elektroniklieferanten, der Lean-Methoden etabliert hat, profitiert der Kunde in technischer, logistischer und auch kommerzieller Hinsicht. Die optimierte Wertschöpfungskette ermöglicht die zeitgerechte Zustellung der Ware, die zudem auch der vereinbarten Qualität entspricht. Durch die reduzierte Verschwendung und die gesteigerte Effizienz sinken die Herstellungskosten, sodass der Lieferant einen fairen, konkurrenzfähigen Weltmarktpreis anbieten kann, von dem der Kunde und alle weiteren Beteiligten in der Lieferkette abwärts profitieren.

5. Welche Lean-Methode könnten wir für Ihr Unternehmen empfehlen?

Darauf gibt es leider keine klare Antwort. Bevor es um Methode A oder B geht, ist es wesentlich zu verstehen, dass Lean ein langer Weg zu einer operativ excellenten Fima darstellt, und nicht ein Projekt, dass nach der Einführung abgeschlossen ist. Die laufende Optimierung bzw. der ständige Versuch Verschwendung zu minimieren, wird niemals enden. Deshalb entwickelt sich KUK auf der “Lean-Jouney” immer weiter. Dauernde Verbesserung und Veränderung gehört zum Tagesgeschäft. Dazu kommt der technologische Fortschritt: Nicht nur die Spulenproduktion untersteht laufenden Veränderungen. Somit gibt es mehrere Gründe, weshalb die optimalen Methoden und Ansätze regelmässig überprüft werden müssen. Was wir empfehlen können, ist eine schrittweise Einführung. Beginnen Sie in einer Abteilung, weiten Sie die Ansätze danach aus oder nutzen und entwickeln sie ihre Erfahrungen weiter.Besorgt wegen Ihrer asiatischen Lieferkette?